Workshop in Rudolstadt (Deutschland) – eine Überraschung

Rückblick von Mag. Hannelore Ganster:

Anton und ich machten uns am Freitag, den 3. November auf den Weg, um mit einer evangelisch-methodistischen Gruppe unseren Werte-Workshop durchzuführen. Wir waren nicht wenig erstaunt, als wir am ersten Abend bei einer internen Abendveranstaltung dabei sein durften, die sich in erster Linie mit der Hilfe für bosnische Kriegswaisen beschäftigte.
Wir waren einigermaßen skeptisch, wie diese Gruppe unsere durchaus kritische Haltung gegenüber den Amtskirchen aufnehmen würden.
Umso überraschter waren wir am Samstag, als wir um 9.30 Uhr den Workshop starteten. Die TeilnehmerInnen waren überaus eifrig, diskutierfreudig und konstruktiv-kritisch bei der Sache! Wir reflektierten gemeinsam die Europäischen Werte und arbeiteten den Weg vom Humanismus bis hin zu den Menschenrechten sehr genau durch.
Als wir um 16 Uhr Schluss machten, hörten wir anerkennendes Lob und viele fanden es schade, dass wir die gemeinsame Arbeit, die alle begeistert mitgetragen hatten, beenden mussten.

Anton und ich waren überaus zufrieden und mit dem Gefühl, die Teilnehmer berührt zu haben, machten wir uns auf die Heimreise. Schließlich erreichten wir Graz um Mitternacht und fielen müde ins Bett. Aber nach getaner Arbeit ist gut ruh‘n!
Selbstverständlich haben wir Kontakte geknüpft, die vielleicht weitere Workshops nach sich ziehen.
Wir danken der Gruppe „Gewaltlos leben“ für ihre Gastfreundschaft und ihr großes Engagement!

 

Auswertung Feedbackbögen: